ELZ_7.jpg
EinsatzleitzentraleEinsatzleitzentrale

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Einsatzleitzentrale

Die Essener Einsatzleitzentrale

Ansprechpartner

Herr
Wolfgang Guth

Tel.: 0201/84 74 - 330
leitstelle(at)drk-essen.de 

Hachestr. 32
45127 Essen

Rund um die Uhr im Einsatz

24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr ist die Einsatzleitzentrale beim DRK- Kreisverband Essen besetzt. Das 12-köpfige Team um den Leiter der Einsatzzentrale, Wolfgang Guth sorgt im Schichtdienst dafür, dass der DRK-Kreisverband Essen immer erreichbar ist - und das nicht nur als erster Ansprechpartner am Telefon für alle Angebote beim Deutschen Roten Kreuz in Essen. 

Von hier aus werden auch der Medizinische Transportdienst koordiniert, Sanitäts- und Wachdienste einsatztechnisch geleitet sowie im Katastrophenfall die Alarmierung der ehrenamtlichen Helfer ausgelöst.

Bei uns erreichen Sie immer jemanden

Egal, um welche Uhrzeit - beim DRK-Kreisverband Essen erreicht man immer jemanden - Tag und Nacht.

Welches Anliegen Sie auch haben, das Team in der Einsatzleitzentrale ist immer Ihr erster Ansprechpartner. Für Besucher der Kreisgeschäftsstelle in der Hachestr. 32 haben die Mitarbeiter zudem die Funktion des Empfangs.

Auch wenn Teilnehmer sich für eine Erste-Hilfe-Ausbildung beim DRK-Kreisverband Essen anmelden möchten, landen Sie in der Einsatzleitzentrale, die die Anmeldungen aufnimmt und die Buchungen verwaltet.

Für alle Fälle ...

Das Deutsche Rote Kreuz ist immer gerüstet für den Ernstfall. Zum Beispiel für eine Großenschadenslage, bei der zahlreiche Menschen von einem Unglück (Naturkatastrophe, Brand, Massenunfall, ...) getroffen sind. Für diesen Fall gibt es beim DRK Kreisverband Essen acht Bereitschaften, deren ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sofort ausrücken können. Auch dies muss aber koordiniert werden. Das übernimmt wiederum die Einsatzleitzentrale, die in einem solchen Fall die Ehrenamtlichen in kürzester Zeit alarmiert.

Ein Unglück kann aber auch wenige Einzelne treffen, die dann einer besonderen Betreuung bedürfen. Manchmal muss z.B. ein Notfallseelsorger zum Einsatzort geschickt werden. In diesem Fall alarmiert die städtische Feuerwehr die Einsatzleitzentrale im DRK Kreisverband Essen, denn von hier aus werden diese Einsätze koordiniert.

Ein Notfallseelsorger steht immer bereit, ein weiterer hat Hintergrunddienst und kann im Notfall ebenfalls alarmiert werden. Wenn das nicht reicht, dann ist das Organisationstalent der Einsatzleitzentrale gefragt. Fünf Notfallseelsorger waren z.B. zur Betreuung der Familie eines Suizid-Opfers notwendig. Innerhalb kürzester Zeit hatte das Leitzentralen-Team auch diese Herausforderung gemeistert.