HND_Bereitschaftsdienst_Bühne.jpg
HausnotrufHausnotruf

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Hausnotruf

Hausnotruf - Hilfe auf Knopfdruck

Ansprechpartner

Herr
Christian Krebber

Tel.: 0201/84 74 - 305
hausnotruf(at)drk-essen.de 

Hachestr. 32
45127 Essen

Möchten Sie sicher und selbstbestimmt in Ihrer vertrauten Umgebung wohnen? Auch bis ins hohe Alter oder bei besonderen Gesundheitsrisiken? Dann ist es für Sie sicher beruhigend, wenn Sie wissen, dass im Notfall schnell fachkundige Hilfe kommt. Das DRK bietet Ihnen mit dem Hausnotruf Sicherheit und Geborgenheit in Ihren eigenen vier Wänden  rund um die Uhr. Mit dem Hausnotruf-System ist „das DRK zum Drücken nah!“.

Ihre Vorteile durch den DRK-Hausnotruf

  • Sicherheit in Ihren eigenen vier Wänden, in jeder Situation
  • Selbständigkeit und Flexibilität im Alltag
  • Optimale Betreuung und schnelle Hilfe rund um die Uhr
  • Ein vertrauter Ansprechpartner für Sie
  • Einfache Installation und sichere Handhabung

Grundleistungen des Hausnotrufs

  • 24-Stunden-Erreichbarkeit für Notrufe
  • Verständigung von Familie, Notarzt, Pflegedienst usw.
  • Kostenübernahme durch Pflegekasse oder einen sozialen Hilfeträger möglich
  • Bereitstellung und Installation der Geräte inklusive Einweisung
  • Eigene 24 Stunden besetzte Hausnotruf-Zentrale in Essen
  • 24 Stunden qualifizierter Bereitschaftsdienst
  • Rettungsdienstliche Einsatzkräfte
  • Umfangreiche Notfallausrüstung
  • Schlüsselverwahrung im Sicherheitstresor
  • Moderne Geräte – leicht zu bedienen
  • Zubehör: z.B. Rauchmelder, Falldetektoren
  • Inklusive Tagesmeldefunktion
  • Installation vor Ort innerhalb von 24 Stunden
  • Anerkannt von den Pflegekassen
  • Monatspauschalen – keine Zusatzkosten
  • Persönliche Ansprechpartner

Unser Hausnotruf-Service passt sich selbstverständlich Ihren Bedürfnissen an. Mit verschiedenen Zusatzleistungen können Sie Ihren persönlichen Hausnotruf bequem erweitern. Sehr gerne erstellen wir für Sie ein maßgeschneidertes Angebot.

Der Hausnotruf-Service schnell erklärt

Abbildung eines Hausnotrufgerätes (Basisstation) mit Funksender

Ihr mobiler Funksender  immer dabei

Unsere Funksender sind wasserdicht, sodass mit ihnen problemlos geduscht oder gebadet werden kann. Sollte die Batterie des Funksenders oder der Akku der Basisstation getauscht werden müssen, erhält die Hausnotrufzentrale hierzu eine automatische Meldung. Der technische Service vereinbart dann einen kostenlosen Termin mit Ihnen.  

Im Notfall erspart Ihnen die Freisprecheinrichtung den Weg zum Telefon. Auf Knopfdruck wird ein direkter Kontakt zu unserer Hausnotrufzentrale hergestellt. Ein DRK-Mitarbeiter meldet sich und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage. Je nach Erfordernis und nach Ihren Wünschen werden Angehörige, Freunde, Nachbarn, Ihr Hausarzt oder der Rettungsdienst sofort informiert.

Die von Ihnen ausgewählten Namen und Telefonnummern haben Sie uns zuvor angegeben. Natürlich bleibt die Hausnotrufzentrale solange mit Ihnen in Kontakt, bis Hilfe eingetroffen ist. Empfehlenswert ist es, Ihre Schlüssel beim DRK zu hinterlegen, damit der Hausnotruf-Bereitschaftsdienst vor Ort schnell Hilfe leisten kann.

Einfach installiert und einsatzbereit  Ihr Hausnotruf-System

Das DRK-Hausnotruf-System besteht aus:

  • einer Basisstation (Freisprechanlage)
  • und einem Funksender (Armband oder Halskordel)

Die Basisstation wird mit dem Telefon- und Stromnetz verbunden. Unsere Hausnotruf-Teilnehmer tragen den wasserdichten Funksender zu Hause immer bei sich. Im Ernstfall genügt ein Knopfdruck, um automatisch eine Freisprechverbindung zur eigenen Essener Hausnotruf-Zentrale herzustellen.

Jedes Hausnotruf-Gerät übermittelt eine Identifikationsnummer, sodass unsere Disponenten sofort wissen, um welchen Teilnehmer es sich handelt. Darüber hinaus liegen uns alle wichtigen Angaben zu Erkrankungen, Medikamenten und Bezugspersonen vor. Wir betreuen unsere Teilnehmer über die Freisprechanlage, bis Hilfe vor Ort eintrifft. Eine Möglichkeit wäre die Entsendung des Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes.

Sollte einmal keine Sprechverbindung zu Stande kommen, gehen wir von einem Notfall aus und setzen die Rettungskette in Gang. Zu unserem Standard gehört die Aktivitätskontrolle „Tagesmeldung“. Bleibt diese aus, schauen wir, ob alles in Ordnung ist.

Vernetzung zu anderen Diensten

  • Rettungsdienst
  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Ärztlicher Notdienst
  • Ambulante Pflegedienste
  • Behindertentransportdienste
  • Menü-Service

Der Hausnotruf- Bereitschaftsdienst

Stationiert sind die Einsatzfahrzeuge des Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes auf der Rettungswache 20 – direkt in der Stadtmitte. Dieser zentral gelegene Standort ermöglicht es uns, alle Teilnehmer in optimalen Anfahrtszeiten zu erreichen. Unsere rettungsdienstlich ausgebildeten Einsatzkräfte leisten kompetent und qualifiziert Hilfe. Bei Bedarf werden sie durch einen Notarzt oder den Rettungsdienst unterstützt.

Im Falle einer Einweisung sorgen wir dafür, dass Ihre Wohnung ordnungsgemäß verlassen und verschlossen wird.

Notfallmedizinische Ausrüstung

  • Blutzuckermessgerät
  • Blutdruckmessgerät
  • Verbandmaterial
  • Pulsoxymeter
  • Sauerstoff
  • Defibrillator

Technische Voraussetzungen

Lediglich ein klassischer Telefonanschluss und eine freie Steckdose für die Stromversorgung des Gerätes werden benötigt. Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter – und schon ist der Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

Auch für Haushalte ohne Festnetzanschluss bieten wir Ihnen eine passende Lösung über ein GSM-Modul für 4,10 € monatlich an.

Hausnotruf – Unsere Empfehlung: Das Komfortpaket

PaketLeistungPreis einmalig Preis monatlich
Basis
  • Installation vor Ort
  • Leihgeräte (Basisstation und Funksender)
  • 24-Stunden-Zentralenleistung
10,4918,36
Komfort
  • Installation vor Ort
  • Leihgeräte (Basisstation und Funksender)
  • 24-Stunden-Zentralenleistung
  • Schlüsselverwahrung
  • 24-Stunden Bereitschaftsdienst
  • Optionale Tagesmeldung
10,4940,90
Komfort Plus
  • Installation vor Ort
  • Leihgeräte (Basisstation und Funksender)
  • 24-Stunden-Zentralenleistung
  • Schlüsselverwahrung
  • 24-Stunden Bereitschaftsdienst
  • Optionale Tagesmeldung
  • 2 Funkrauchmelder
  • 1 Zusatzfunksender
  • 1 Großtastentelefon
49,0060,90

 

 

Häufige Fragen zum Hausnotruf

  • Wer braucht den Hausnotruf?

    Der Hausnotruf erhöht das individuelle Sicherheitsgefühl und kann im Ernstfall Leben retten. Er eignet sich daher besonders für Menschen, die gesundheitlich eingeschränkt oder oft allein sind.

    Somit bietet der Hausnotruf Sicherheit für

    • Senioren
    • Alleinlebende
    • Risikopatienten
    • Betreute Wohnanlagen
    • Menschen mit Behinderungen
    • Menschen mit chronischen Erkrankungen
    • Unternehmen mit Gefahrenpotentialen am Arbeitsplatz

    Prinzipiell ermöglicht das DRK allen Menschen die Teilnahme am Hausnotrufsystem.

  • Wer übernimmt die Kosten für den Hausnotruf?

    Bei Menschen ab dem anerkanntem Pflegegrad 1 oder höher trägt die Pflegekasse in der Regel die Kosten für alle Leistungen des Basispakets. Diese belaufen sich einmalig auf 10,49 € und monatlich auf 18,36 €. Natürlich ist eine Anrechnung auf das Komfortpaket möglich. Der Eigenanteil liegt somit bei 22,54 €. Bei gesetzlich Versicherten übernimmt das DRK im Rahmen des Kundenservice selbstverständlich die Antragstellung bei der Pflegekasse.

    Sollten Sie Unterstützung von der Stadt erhalten, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Ansprechpartner beim Amt für Soziales und Wohnen. 

  • Was passiert, wenn ich den Notrufknopf nicht selbst drücken kann?

    Das Hausnotruf-System ist standardmäßig mit einer Sicherheitsuhr ausgerüstet. Diese Funktion nennt sich Tagesmeldung. Wie der Name schon sagt, melden Sie täglich per Knopfdruck, dass es Ihnen gut geht. Bleibt diese Meldung aus, schauen wir ob alles in Ordnung ist.

    Damit ist sichergestellt, dass auch ohne Ihr Zutun im Notfall Hilfe kommt.

    Alternativ bietet das DRK im Zubehör einen Falldetektor für sturzgefährdete Menschen an. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Preisliste.

  • Was passiert bei einem Notruf ohne Sprechverbindung?

    Sollte bei einem Notruf keine Sprechverbindung zu Stande kommen, kann dies verschiedene Ursachen haben. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass der Teilnehmer nicht mehr in der Lage ist zu sprechen. Von daher gehen wir dann von einem Notfall aus und setzen die Rettungskette in Gang.

  • Was passiert bei einem Fehlalarm?

    Durch die Bauweise des Funksenders sind Fehlalarme so gut wie ausgeschlossen. Sollte es dennoch einmal dazu kommen, braucht sich niemand Sorgen zu machen. Wir reagieren lieber einmal zu viel als zu wenig.

  • Muss ich mich morgens und abends an- und abmelden?

    Alleinlebenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die nicht täglich Kontakt zur Außenwelt haben, empfehlen wir die Aktivitätskontrolle Tagesmeldung ein- oder zweimal täglich per Knopfdruck an der Basisstation. Eine Abmeldung sollte erfolgen, wenn Sie eine längere Abwesenheit von mehr als zwölf Stunden planen. Sollte diese Funktion nicht erwünscht sein, schalten wir sie gerne ab.      

  • Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

    Der Hausnotruf kann Leben retten und ist prinzipiell für jeden geeignet. Für ältere Menschen ist er ideal. Häufig wird er von Personen genutzt, die gesundheitlich eingeschränkt oder oft allein sind. Es gibt auch den Mobilruf für unterwegs. Sehr wichtig ist auch: Der Hausnotruf erhöht Ihr persönliches Sicherheitsgefühl.

  • Wie funktioniert der Hausnotruf?

    Sie können unsere Hausnotrufzentrale im Notfall einfach per Knopfdruck alarmieren. Sie tragen den wasserdichten Funksender entweder mit einem Armband am Handgelenk oder an einer Kordel um den Hals. Unsere Hausnotrufzentrale ist an jedem Tag rund um die Uhr besetzt. Im Notfall leisten wir schnelle Hilfe nach Ihren Bedürfnissen und gesundheitlichen Erfordernissen. Im Vorfeld können Sie bereits festlegen, wie wir verfahren und welche Personen wir informieren sollen.

  • Wie bekomme ich individuelle Beratung?

    Rufen Sie uns unter 0201/84 74 - 305 an. Gern vereinbaren wir einen persönlichen und unverbindlichen Beratungstermin mit Ihnen. Auf Wunsch besucht Sie das DRK auch zu Hause. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Selbstverständlich sind wir Ihnen auch behilflich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse stellen möchten.

  • Gibt es beim Hausnotruf zusätzliche Leistungen?

    Mit dem Hausnotruf können weitere Leistungen verknüpft werden. Unser Komfortpaket beinhaltet beispielsweise eine Schlüsselverwahrung und den Einsatz des 24 Stunden Bereitschaftsdienstes. Diese dient etwa dazu, dass wir im Notfall einen Schlüssel zu Ihrer Haustür haben und schnell zu Ihnen gelangen können, ohne Türen oder Schlösser zu beschädigen. Darüber hinaus gibt es zu unseren Paketen ein umfangreiches Zubehör Portfolio. Besonders beliebt sind unsere Funkrauchmelder. Bei einer Rauchentwicklung lösen diese automatisch einen Alarm einen akustischen Alarm aus und stellen eine Verbindung zu unserer Hausnotrufzentrale her. Somit bieten sie einen erheblichen Mehrwert gegenüber herkömmlichen Rauchmeldern. Weiter Informationen entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

  • Welche Informationen sind wichtig?

    Vor der Einrichtung Ihres Anschlusses benötigt das DRK einige wichtige persönliche Informationen, die in der Hausnotrufzentrale gespeichert werden und im Notfall zur Verfügung stehen. Hierzu stellen wir Ihnen unter anderem folgende Fragen:

    • Wen dürfen wir bei einem Notruf benachrichtigen?
    • Wer ist Ihr Hausarzt? Sind Sie in fachärztlicher Behandlung?
    • Welche Hilfen nehmen Sie bereits in Anspruch?
    • Möchten Sie bei einer Einweisung in ein bestimmtes Krankenhaus, weil Sie dort bekannt sind?
    • Und welche Informationen zu Erkrankungen, Behinderungen und Medikamenten sind bei einem Notruf wichtig?

    Diese Angaben werden selbstverständlich regelmäßig aktualisiert. So liegen in der Hausnotrufzentrale und bei unserem Hausnotruf-Bereitschaftsdienst immer alle Informationen vor, um Ihnen jederzeit schnellstmöglich die richtige Hilfe geben zu können. Sämtliche persönliche Angaben werden streng vertraulich behandelt.

  • Hat das DRK in Essen eine eigene Hausnotrufzentrale?

    Ja - und somit liegen wichtige Vorteile auf der Hand. Hier leisten ortskundige Disponentinnen und Disponenten Dienst. Des Weiteren kommt es zu keinen Übermittlungsfehlern. Die Einsätze werden schnellstmöglich abgearbeitet.

  • Wie sind die DRK-Mitarbeiter des Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes ausgebildet?

    Unsere Mitarbeiter haben alle eine rettungsdienstliche Ausbildung durchlaufen, damit sie im Einsatzfall kompetent und qualifiziert Hilfe leisten können.

  • Welche Hausnotruf-Technik wird eingesetzt?

    Das DRK in Essen setzt wie bei den Hausnotrufgeräten, den Funksendern und der Zentralentechnik nur ausgereifte Produkte führender Hersteller, wie der Fa. Tunstall ein, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Somit wird eine höchstmögliche Kompatibilität gewährleistet.  

  • Wie hat der DRK-Hausnotruf bei der Stiftung Warentest abgeschlossen?

    Das Deutsche Rote Kreuz ist bundesweit der größte Anbieter von Hausnotrufsystemen und Testsieger bei der Stiftung Warentest im Journal Gesundheit 9/2011.

  • Wie lang ist die Kündigungsfrist?

    Die Kündigungsfrist im Rahmen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB’s) beträgt vier Wochen zum Monatsende. Im Falle eines ungeplanten Umzugs in eine vollstationäre Pflegeinrichtung oder gar im Falle des Ablebens ist eine außerordentliche Kündigung berechtigt.   

  • Erhalten DRK-Mitglieder Rabatt?

    Für unsere treuen DRK-Mitglieder haben wir als Dankeschön folgendes Angebot: Die Anschlussgebühr entfällt und der erste Monat ist gratis.

  • Habe ich Vorteile bei der Steuererklärung?

    Der Hausnotruf ist eine haushaltsnahe Dienstleistung und kann somit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. 

Unser aktuelles Angebot für Sie!