_02_Rettungsbrett.jpg
Lebensretter im Wasser: DRK-Wasserwacht in EssenLebensretter im Wasser: DRK-Wasserwacht in Essen

Mit Sicherheit am Wasser: Die Lebensretter der Wasserwacht Essen brauchen Dich!

Selbstüberschätzung beim Wassersport, ausgefallener Schwimmunterricht und tückische Strömungen in den Essener Gewässern sind eine gefährliche Mischung. Unsere Lösung: Aufklärung und Vorbeugung! Werde mit uns zum Lebensretter!

Hilf uns, anderen zu helfen!

Eine Spende von 25 Euro für den Notfallrucksack

Pflasternachschub für die Wasserretter: 25 Euro helfen uns beispielsweise dabei, unseren Notfallrucksack auf den neusten Stand zu bringen. Den Notfallrucksack haben wir bei allen Einsätzen dabei, vor allem im Sommer bei Veranstaltungen oder Wassersport-Wettbewerben wird er immer gebraucht. Neben Pflaster und Verbandszeug findet sich darin alles zur Ersten Hilfe bei Wespenstich oder Platzwunde.

Eine Spende von 50 Euro für den Rettungswurfsack

Vom Ufer und vom Boot können Rettungswurfsäcke das Zünglein an der Waage sein.

Der Retter wirft sie dem Hilfesuchenden entgegen, dann kann der zu Rettende ans sichere Ufer gezogen werden. Mit 50 Euro kannst Du dafür sorgen, dass genügend Rettungswurfsäcke für unsere ehrenamtlichen Wasserretter in Essen verfügbar sind.

Eine Spende von 160 Euro für die Bootsschraube

Bei Rettungseinsätzen muss es schnell gehen. Insbesondere bei Einsätzen in Ufernähe kann es dabei passieren, dass das Boot mit der Antriebsschraube über einen Stein fährt. 

Defekt ist das Boot leider wie ein Fisch ohne Flosse – die Schraube muss ersetzt werden. Hilfst Du mit?

Eine neue Bootsschraube für unser Rettungsboot kostet 160 Euro.


Spendenkonto

Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Essen e.V.
IBAN: DE26 3605 0105 0000 2171 90
BIC: SPESDE3EXXX Sparkasse Essen
Verwendungszweck: Wasserwacht

Für Spenden bis 300 Euro gilt Dein Kontoauszug als Nachweis für das Finanzamt. Solltest Du eine Spendenbescheinigung wünschen, hinterlasse uns bitte Deine Adresse im Verwendungszweck.


Ansprechpartnerin

Frau
Madleen Knauth

Tel.: 0201/84 74 - 153
Mobil: 0151/25 94 04 68
Fax: 0201/84 74 - 199

engagement(at)drk-essen.de 

Maxstr. 64
45127 Essen

Ehrenamtliche Wasserretter in Essen

Der Anteil der Nicht-Schwimmenden unter Kindern und Erwachsenen steigt seit Jahren und die Pandemielage hat dies durch ausgefallenen Schwimmunterricht nur noch verstärkt. Immer wieder überschätzen sich zudem Menschen beim Wassersport auf der Ruhr. So kommt es zu tragischen Vorfällen. Lebensgefährliche Situationen am und im Wasser gehören leider zum Alltag – besonders in den Sommermonaten. 

Die mehr als 100 ehrenamtlichen Rettungsschwimmer, Sanitäter, Motorbootführer und Rettungstaucher der Wasserwacht Essen sorgen für Sicherheit am und im Wasser rund um die Ruhr – regelmäßig im Löwental in Werden, auf dem Abschnitt vom Stauwehr Werden bis Kettwig-Oberwasser oder bei Veranstaltungen, wie Großkonzerten am Seaside Beach oder dem Pfingst-Open-Air. Dabei hat Prävention und Aufklärung für Kinder und Erwachsene immer oberste Priorität.

Grundsatz der Menschlichkeit auch am Wasser

Als DRK-Wasserwacht ist unser oberstes Ziel, dass in Essener Gewässern niemand ertrinkt. Doch dabei geht es nicht nur um Rettung, wir setzen besonders auf Vorbeugung. Denn für uns ist jeder Rettungseinsatz, den wir im Vorfeld verhindern können ein besonderer Erfolg. Wenn sich Menschen beim Wassersport auf der Ruhr überschätzen oder in gefährliche Situationen an und im Wasser begeben, greifen wir ein bevor etwas passiert.

Außerdem glauben wir, dass zum Schwimmenlernen gehört zu wissen, wie jeder Mensch Erste Hilfe leisten kann. Daher setzen wir als Essener Wasserwacht in all unseren Kursen einen Fokus auf die Prävention von Gefahren am Wasser und selbst bei unseren Schwimmkursen für Kinder ist Erste Hilfe die erste Lektion.

Gleichzeitig entfernen wir Unrat aus der Ruhr und säubern die Ufer, schließlich können achtlos hinterlassene Verschmutzungen auch immer Gefahren für Mensch und Tier bedeuten. Dabei sind wir als Wasserwacht in unserem Selbstverständnis dem Natur- und Gewässerschutz als Grundlage unseres menschlichen Zusammenlebens verpflichtet.