Foto des Buchs "Un Souvenir de Solferino" von Henry Dunant Jörg F. Müller / DRK
Rotkreuz-Museum EssenRotkreuz-Museum Essen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Besondere Angebote
  3. Rotkreuz-Museum Essen

Rotkreuz-Museum Essen

Ansprechpartner

Herr
Thomas Schmiegelt

Tel.: 0201/84 74 - 0
thomas.schmiegelt(at)drk-essen.de 

Minnesängerstr. 76
45279 Essen

Das 1990 gegründete Rotkreuz-Museum im DRK-Kreisverband Essen e.V. gehört zu den wenigen Museen in Deutschland, in denen eine historische Aufarbeitung zur ortsbezogenen Geschichte des Roten Kreuzes betrieben wird. Zusätzlich werden zahlreiche medizinische Exponate ausgestellt, welche die Entwicklung der Rettung von Menschen darstellen. 

Archivarbeit

Am 22. März 1889 wurde in Essen der "Zweigverein des Preußischen Vereins zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger" gegründet, der Vorläufer des heutigen DRK-Kreisverbands Essen e.V. Seit dieser Zeit entwickelten sich in vielen der früher selbstständigen Stadtteile Essens eigene sogenannte Rotkreuz-Kolonnen. Daher ist die eng ortsbezogene Geschichte des Roten Kreuzes stark mit der Entwicklung dieser einzelnen Stadtteile verbunden. Diese Stadtteilgeschichte wird im Archiv des Rotkreuz-Museums mit alten Urkunden, Protokollen, Zeitungsartikeln, Bildern und Fahnen dokumentiert und aktualisiert.

Darüber hinaus gibt das Archiv auch einen Einblick in die interne Geschichte des Kreisverbands Essen. Seit vielen Jahren werden Orden, Ehrenzeichen und Schriftstücke gesammelt.

 

Ausstellungen

In einer ständigen Ausstellung werden alte medizinische Instrumente und Operationsbestecke präsentiert, die einen Eindruck von früheren Behandlungsmethoden geben. Anhand verschiedener Rettungsgeräte, medizinischer Operationsbestecke bis hin zu Tragen, Sauerstoffgeräte und den ersten tragbaren Defibrillatoren lässt sich eindrucksvoll die Entwicklung und ständige Verbesserung der technischen Möglichkeiten zur Rettung von Menschenleben in den letzten mehr als 100 Jahren nachvollziehen.

Auch für technisch Interessierte gibt es einiges zu sehen, zum Beispiel eine Fernmeldezentrale aus den 50er Jahren sowie verschiedene Funkgeräte. Diese drahtlosen Kommunikationsmittel verzeichnen ebenfalls eine sehr rasche Entwicklung bis hin zu heutigen Mobilfunksystemen.

Besonderheiten

Das Rot-Kreuz-Museum Essen ist wegen Umzug gegenwärtig geschlossen.

Sollten Sie Anfragen an das Museum haben, rufen Sie uns an (0201/84 74 – 0), oder senden uns eine E-Mail an: museum@drk-essen.de.