_02_Rettungsbrett.jpg DRK e.V.
Lebensretter im Wasser: Wasserwacht in EssenLebensretter im Wasser: Wasserwacht in Essen

Sie befinden sich hier:

  1. Spenden & Mitmachen
  2. Unsere Herzensprojekte
  3. Lebensretter im Wasser: Wasserwacht in Essen

Mit Sicherheit am Wasser: Die Lebensretter der Wasserwacht Essen brauchen Dich!


Selbstüberschätzung beim Wassersport, ausgefallener Schwimmunterricht und tückische Strömungen in den Essener Gewässern sind eine gefährliche Mischung. Unsere Lösung: Aufklärung und Vorbeugung! Werde mit uns zum Lebensretter!

Hilf uns, anderen zu helfen!

Eine Spende von 25 Euro für den Notfallrucksack

DRK e.V.

Pflasternachschub für die Wasserretter: 25 Euro helfen uns beispielsweise dabei, unseren Notfallrucksack auf den neusten Stand zu bringen. Den Notfallrucksack haben wir bei allen Einsätzen dabei, vor allem im Sommer bei Veranstaltungen oder Wassersport-Wettbewerben wird er immer gebraucht. Neben Pflaster und Verbandszeug findet sich darin alles zur Ersten Hilfe bei Wespenstich oder Platzwunde.

Eine Spende von 50 Euro für den Rettungswurfsack

DRK e.V.

Vom Ufer und vom Boot können Rettungswurfsäcke das Zünglein an der Waage sein.

Der Retter wirft sie dem Hilfesuchenden entgegen, dann kann der zu Rettende ans sichere Ufer gezogen werden. Mit 50 Euro kannst Du dafür sorgen, dass genügend Rettungswurfsäcke für unsere ehrenamtlichen Wasserretter in Essen verfügbar sind.

Eine Spende von 160 Euro für die Bootsschraube

DRK e.V.

Bei Rettungseinsätzen muss es schnell gehen. Insbesondere bei Einsätzen in Ufernähe kann es dabei passieren, dass das Boot mit der Antriebsschraube über einen Stein fährt. 

Defekt ist das Boot leider wie ein Fisch ohne Flosse – die Schraube muss ersetzt werden. Hilfst Du mit?

Eine neue Bootsschraube für unser Rettungsboot kostet 160 Euro.


Spendenkonto

Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Essen e.V.
IBAN: DE26 3605 0105 0000 2171 90
BIC: SPESDE3EXXX Sparkasse Essen
Verwendungszweck: Wasserwacht

Für Spenden bis 300 Euro gilt Dein Kontoauszug als Nachweis für das Finanzamt. Solltest Du eine Spendenbescheinigung wünschen, hinterlasse uns bitte Deine Adresse im Verwendungszweck.


Ansprechpartnerin

Frau
Madleen Knauth

Tel.: 0201/84 74 - 153
Mobil: 0151/25 94 04 68
Fax: 0201/84 74 - 199

engagement(at)drk-essen.de 

Maxstr. 64
45127 Essen

Neues aus der Wasserwacht

+++ Sommeraktion beendet: Eis essen & einfach helfen +++

Unter dem Motto "So einfach kann und lecker kann es manchmal sein, Gutes zu tun!" unterstützten folgende Eiscafés unsere besondere Sommeraktion:

  • Eis & Kaffee Träume, Bredeneyer Straße 97, 45133 Essen Bredeney
  • KIKA'S Eiscafé, Werdener Markt 2 in 45239 Essen-Werden
  • Eiscafé Plückthun, Byfanger Straße 2 in 45257 Essen-Kupferdreh

Bei bestimmten Eiskreationen spendeten zwei Eiscafés je 1 Euro an die ehrenamtliche DRK-Wasserwacht in Essen. Zusätzlich stellten alle 3 Eiscafés eine Spendenbox auf, zahlreiche Gäste ließen hier gern die Münzen klimpern und auch mancher Schein fand seinen Weg in die Boxen.

An die kleinen Gäste wurden kostenlos unsere Kinderbüchlein „Kleine Umwelthelden“ der Wasserwacht verteilt – sehr zur Begeisterung aller Kinder! Auf spielerische Weise konnten wir so schon den Kleinsten vermitteln, warum es so wichtig ist, gemeinsam die Natur zu schützen.

Zusätzlich wurden die Eiscafés durch die ein oder andere Aktion der Wasserwacht begleitet: So „tauchte“ bei Kika’s in Werden plötzlich ein Strömungsretter in voller Montur vor dem Ludgerusbrunnen auf und ließ sich einen Eisbecher schmecken. Und bei Eis & Kaffee Träume in Bredeney durften die Gäste mitten im Boot „Bernd“ der Wasserwacht Platz nehmen, das an einem besonders schönen Sommertag von den Ehrenamtlichen kurzerhand direkt vor dem beliebten Eiscafé aufgebaut wurde. Sicher schmeckte das Eis hier besonders gut!

Insgesamt sind bei der Eisbecher-Aktion 1.081,50 Euro zusammengekommen. Damit können die Ehrenamtlichen nun neue automatische Rettungswesten für den Bootsdienst kaufen. Diese dürfen aus Sicherheitsgründen maximal zehn Jahre im Dienst verwendet werden und müssen daher von Zeit zu Zeit neu angeschafft werden.

Was aber fast noch wichtiger ist: Viele Essener*innen haben unsere Wasserwacht bei dieser Gelegenheit erst richtig kennengelernt. Sie ließen sich von den Ehrenamtlichen mit großem Interesse über ihre vielfältigen Aufgaben informieren – eine schöne Möglichkeit für das Team, Aufmerksamkeit für die Themen Sicherheit und Sauberkeit am Wasser zu gewinnen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Inhaber*innen der Eiscafés KIKA’s in Werden, Eis & Kaffee Träume in Bredeney sowie Plückthun in Kupferdreh, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben, bei den Ehrenamtlichen der Wasserwacht für die Begleitung der Aktion und natürlich bei allen Spender*innen für die Füllung unserer Spendenboxen!

+++ Sommeraktion: Eis essen & einfach helfen +++

Vom 01. Juni bis 30. September kannst Du in drei Essener Eiscafés die Wasserwacht unterstützen - einfach indem Du ein leckeres Eis isst! In den Eiscafés warten zudem Spendendosen und Kinderbücher der Wasserwacht Essen auf Dich.

So einfach kann und lecker kann es manchmal sein, Gutes zu tun!

Folgende Eiscafés sind bei unserer besonderen Sommeraktion dabei:

  • Eis & Kaffee Träume, Bredeneyer Straße 97, 45133 Essen Bredeney
  • KIKA'S Eiscafé, Werdener Markt 2 in 45239 Essen-Werden
  • Eiscafé Plückthun, Byfanger Straße 2 in 45257 Essen-Kupferdreh

Danke für Deine Unterstützung! - Mit Deiner Hilfe ist das ehrenamtliche Engagement für Sicherheit am, im und auf dem Wasser möglich.

+++ 20. März 2022: Wasserwacht reinigt die Brehminsel beim 17. Essener SauberZauber. +++

Verschlammte Liegestühle, zerrissene Pullover und dreckige Kissen – das und noch mehr fanden die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Wasserwacht am 20. März auf der Brehminsel in Essen-Werden – mal am Ufer, im Baum oder im Gebüsch. Von 10.00 bis 14.00 Uhr beteiligten sich die ehrenamtlichen Wasserretter am stadtweiten 17. Essener SauberZauber. Mit ihrem Raft reinigten sie die Ufer der Brehminsel vom Wasser aus und sammelten Plastiktüten und anderen Müll aus den Bäumen, die über die Ruhr ragen. Obwohl bereits einige Schulklassen auf der Brehminsel zuvor Müll gesammelt hatten, blieb für das Team der Wasserwacht einiges zu tun, denn viele Stellen sind nicht so einfach zugänglich.

Haushaltsgegenstände, die das Hochwasser des letzten Sommers angespült hatte, und zahlreicher Müll verschmutzen die Brehminsel. Gemeinsam haben die Helferinnen und Helfer 18 große Müllsäcke füllen können. Diese Arbeit ist wichtig, schließlich können achtlos hinterlassene Verschmutzungen auch immer Gefahren für Mensch und Tier bedeuten. Besondere Vorsicht war an einer Stelle des Ufers geboten, denn hier hat aktuell ein Schwan sein Gelege – da durfte natürlich nicht gestört werden!

Viele Spaziergänger schauten sich die Säuberungsaktion an, es gab durchweg positiven Zuspruch und Lob für das Engagement der Ehrenamtlichen. Spontan packten auch Kinder und Passanten mit an – das hat das Team der Wasserwacht natürlich besonders gefreut!

Auch außerhalb des SauberZaubers ist der Natur- und Gewässerschutz eine der Kernaufgaben der Wasserwacht. Um die nötige Ausrüstung dafür anschaffen, sind wir auf Unterstützung durch Spenden angewiesen.

Wir freuen uns, wenn auch Du dem Team der Wasserwacht hilfst!

+++ 01. Februar 2022: Mithilfe von Spenden konnte die Wasserwacht ihre Ausrüstung ersetzen und erweitern. +++

Um Einsätze wie den unvergessenen Hochwassereinsatz im letzten Sommer umsetzen zu können, ist das Team der Wasserwacht stets auf eine gute und sichere Ausstattung angewiesen. Mithilfe von Spenden konnten im letzten Jahr Trockenanzüge sowie die folgenden Ausrüstungsgegenstände angeschafft beziehungsweise ersetzt werden:

  • 6 hochprofessionelle Funkgeräte sowie eine Ladestation

Diese Geräte funktionieren auch bei Stromausfall, wie es zum Beispiel beim Hochwasser im letzten Jahr der Fall war. So können die Wasserretter und Rettungseinheiten ihre Einsätze koordinieren.

  • Seile, Karabiner, Umlenkrollen und weiteres Zubehör 

Um professionelle Seilbrücken bei Rettungseinsätzen bauen zu können, hat die Wasserwacht Seile, Karabiner, Umlenkrollen und weiteres Zubehör  angeschafft. Diese Seilbrücken können bei Rettungseinsätzen helfen, wenn etwa bei Hochwasser eine Brücke einstürzt.

  • 16 hochwertige Schutzhelme

Um das Team bei Einsätzen zu schützen, sind professionelle Schutzhelme unerlässlich. Die hochwertigen Helme sind leider recht teuer in der Anschaffung – durch Spenden konnten im letzten Jahr 16 Stück neu angeschafft werden.

  • Sled

Bei einer Sled handelt es sich um ein flaches, hinten offenes Rettungsboot. Damit kann man paddeln wie mit einem Raft, es ist aber auch zugelassen und nutzbar für Eisrettungen. Mithilfe der Sled vergrößert der Retter seine Auflagefläche auf dem Eis, so wird sein Gewicht dementsprechend auf der Fläche verteilt.

  • Schleifkorbtrage

Diese spezielle Rettungstrage können die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei verschiedenen Einsätzen nutzen, zum Beispiel bei Rettungseinsätzen über eine Seilbrücke. Die Trage kann aber dank des integrierten gelben Hohlkörpers auch schwimmen. Außerdem kann sie auch bei Rettungseinsätzen per Hubschrauber Hubschrauber sowie an steilen Hängen zur Rettung von Personen genutzt werden.

Glücklicherweise sind nicht alle Einsätze des Teams Notfalleinsätze: Mit einem Teil der eingegangenen Spenden wurde die Naturschutzgruppe der Wasserwacht ausgestattet:

  • Planktonnetze und Ruttner Schöpfer

Die Naturschutzgruppe plant – sobald es die Pandemie zulässt - Outdoor-Tagesveranstaltungen mit Essener Schulklassen. Dafür wurden Planktonnetze und sogenannte Ruttner Schöpfer angeschafft. Dabei handelt es sich um Wasserschöpfer mit einer Senkleine. Damit können mit den Schüler:innen Wasserproben aus etwa 2 Meter Tiefe aus der Ruhr entnommen werden. Für die anschließende gemeinsame biochemische Untersuchung und Analyse werden auch noch einige Mikroskope angeschafft.

  • Müllsammler und Arbeitshandschuhe

Ein sauberes Umfeld an der Ruhr liegt uns allen natürlich am Herzen. Müllsammler und Handschuhe konnten neu angeschafft bzw. ersetzt werden. Sie helfen den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Ruhrufer regelmäßig von Abfall zu befreien.

Wir freuen uns, wenn auch Du dem Team der Wasserwacht hilfst!

+++ 17. Juli 2021: Wasserwacht zurück aus Hochwassereinsatz +++

Liebe Spenderinnen und Spender,

unsere Wasserwacht ist sicher zurück aus dem Hochwassergebiet! Bei dem kräftezehrenden Einsatz im Kreis Euskirchen wurden Menschenleben gerettet: Wir sind stolz auf unsere ehrenamtlichen Heldinnen und Helden – und auf Euch, die durch Spenden an das Deutsche Rote Kreuz ermöglichen, dass wir Menschen, die anderen helfen wollen, ausbilden und zu ihrer eigenen Sicherheit vernünftig ausrüsten können. Danke!

Im Kreis Euskirchen bestand teilweise kein Zugang zu den Orten, die Kommunikation fiel weitgehend aus. Unter anderem wurde die Wasserwacht Essen im Kreis Euskirchen mit Hochwasserrettungsbooten eingesetzt. Nach anstrengenden Rettungseinsätzen sind die Helferinnen und Helfer der Wasserwacht nun zurück in Essen und arbeiten möglichst viele Hilfegesuche im Essener Süden mit Pumpen ab, insbesondere in Kettwig und Kupferdreh.

In Essen und in zahlreichen weiteren DRK-Kreisverbänden und Ortsvereinen in Nordrhein-Westfalen halfen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler zu retten, zu versorgen, zu pumpen, zu evakuieren und zu betreuen. 

Das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen sieht für viele Menschen in den Katastrophengebieten zwar eine leichte Entspannung. Die Lage ist jedoch nach wie vor angespannt und bleibt örtlich bedrohlich. Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat viele Menschen in große Verzweiflung gestürzt. Nach wie vor geht es darum, Leben zu retten und die Menschen mit dem Notwendigsten zu versorgen. Viele Menschen haben ihr Hab und Gut verloren und werden auf Tage und Wochen hinaus auf die Unterstützung des DRK und der weiteren Hilfsorganisationen angewiesen sein.

Für Einsätze wie diesen benötigen wir Deine Unterstützung! 

+++ 10. Mai 2021 +++ Eure Spenden retten Leben!

Ehrenamtliche Wasserretter in Essen

DRK e.V.

Der Anteil der Nicht-Schwimmenden unter Kindern und Erwachsenen steigt seit Jahren und die Pandemielage hat dies durch ausgefallenen Schwimmunterricht nur noch verstärkt. Immer wieder überschätzen sich zudem Menschen beim Wassersport auf der Ruhr. So kommt es zu tragischen Vorfällen. Lebensgefährliche Situationen am und im Wasser gehören leider zum Alltag – besonders in den Sommermonaten. 

Die mehr als 100 ehrenamtlichen Rettungsschwimmer, Sanitäter, Motorbootführer und Rettungstaucher der Wasserwacht Essen sorgen für Sicherheit am und im Wasser rund um die Ruhr – regelmäßig im Löwental in Werden, auf dem Abschnitt vom Stauwehr Werden bis Kettwig-Oberwasser oder bei Veranstaltungen, wie Großkonzerten am Seaside Beach oder dem Pfingst-Open-Air. Dabei hat Prävention und Aufklärung für Kinder und Erwachsene immer oberste Priorität.

Grundsatz der Menschlichkeit auch am Wasser

DRK e.V.

Als DRK-Wasserwacht ist unser oberstes Ziel, dass in Essener Gewässern niemand ertrinkt. Doch dabei geht es nicht nur um Rettung, wir setzen besonders auf Vorbeugung. Denn für uns ist jeder Rettungseinsatz, den wir im Vorfeld verhindern können ein besonderer Erfolg. Wenn sich Menschen beim Wassersport auf der Ruhr überschätzen oder in gefährliche Situationen an und im Wasser begeben, greifen wir ein bevor etwas passiert.

Außerdem glauben wir, dass zum Schwimmenlernen gehört zu wissen, wie jeder Mensch Erste Hilfe leisten kann. Daher setzen wir als Essener Wasserwacht in all unseren Kursen einen Fokus auf die Prävention von Gefahren am Wasser und selbst bei unseren Schwimmkursen für Kinder ist Erste Hilfe die erste Lektion.

Gleichzeitig entfernen wir Unrat aus der Ruhr und säubern die Ufer, schließlich können achtlos hinterlassene Verschmutzungen auch immer Gefahren für Mensch und Tier bedeuten. Dabei sind wir als Wasserwacht in unserem Selbstverständnis dem Natur- und Gewässerschutz als Grundlage unseres menschlichen Zusammenlebens verpflichtet.