freizeit-header-alt.jpg Foto: M. Andreya / DRK e.V.
SchulsanitätsdienstSchulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst – Schüler helfen Schülern

Schulsanitäter sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und helfen ihren Mitschülern bei Notfällen. Sie sind fit in Erste Hilfe, wissen, wie man einen Verband anlegt, was man bei Vergiftungen tut und wie man die stabile Seitenlage ausführt.

Schulsanitätsdienst geht weit über Erste Hilfe hinaus: Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter übernehmen Verantwortung für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Sie sind bei Unfällen in der Schule als erste zur Stelle, leisten Erste Hilfe und informieren wenn nötig den Rettungsdienst. Das sind wichtige Aufgaben, die Wissen und Einfühlungsvermögen, aber auch Selbstbewusstsein und Teamarbeit erfordern.

Beim Schulsanitätsdienst gibt es keine Einzelkämpfer/-innen, das Miteinander steht im Vordergrund. Einer lernt vom anderen. Hilfeleistung und Toleranz werden trainiert. Im Mittelpunkt der regelmäßigen Treffen stehen nicht nur Besprechung und Weiterbildung, sondern auch gemeinsamer Freizeitspaß und gegenseitige Unterstützung. Schülerinnen und Schüler übernehmen gemeinsam mit einem Kooperationslehrer selbst die Planung ihrer Treffen, kümmern sich um ihre Einsätze, die Materialien und versuchen schon im Vorfeld, Unfallsituationen zu vermeiden.

Ausbildung und Aufgaben

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden vom Jugendrotkreuz oder durch eine/-n ausgebildete/-n Kooperationslehrer/-in in Erste Hilfe geschult. Sie lernen, was in Notfällen zu tun ist und wie sie Gefahren erkennen, bevor etwas passiert. Mit Rollenspielen trainieren sie den Umgang mit Verletzten. Einfühlungsvermögen ist dabei wichtig, denn gerade jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler sind bei Unfällen oft verängstigt. Sie zu beruhigen, vor neugierigen Blicken abzuschirmen oder aufzumuntern – auch das sind Aufgaben der Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter.

Wer kümmert sich um die verletzen Personen, wenn an eurer Schule ein Unfall passiert?

Mit dem Schulsanitätsdienst des Jugendrotkreuzes seid ihr das.  

Ihr werdet kompetent in Erste Hilfe ausgebildet und habt an eurer Schule ein Auge auf Gefahrenquellen. Ihr lernt im Ernstfall schnell, verantwortungsbewusst und richtig zu reagieren und zu handeln. Die Verantwortung bleibt natürlich bei den Lehrer/innen.  

Wichtig für eure Lehrer/innen:

Der SSD kann beispielsweise als AG, als Wahlpflichtfach oder als freiwilliges Angebot in den Schulen installiert werden.  

Das Jugendrotkreuz begleitet derzeit als kompetenter Partner bei mehr als 2500 Schulen den Schulsanitätsdienst in Deutschland.  

Regelmäßig richtet der JRK Landesverband Nordrhein den Schulsanitätstag aus, bei dem ihr andere Schulsanitäter/innen kennenlernen und euch in einem Wettkampf mit ihnen messen könnt.

 

Ihr habt keinen Schulsanitätsdienst an eurer Schule, interessiert euch aber dafür?

Gut, dann meldet euch beim JRK !

Weitere Informationen unter

www.jrk-nordrhein.de